Index

PSV Cottbus '90 - Abteilung Kampfkünste "Tokugawa"







+++ Ab 04. März erfolgt der Zugang zum Dojo über die Rückseite vom Hof!!! +++

+++ 21.12.19-05.01.2020 Trainingspause + 01./02.02.20 BZL in Zwickau +++

Über uns...
Auf Initiative und unter langjähriger Leitung von Sensei Hagen Clement schlossen sich am 01.11.2003 Kampfkunstinteressierte verschiedener Stile dem Polizeisportverein Cottbus '90 e.V. unter einem neuen Dach an. Mehr als 150 Kampfkünstler/innen im Alter von 5 bis 68 Jahren trainieren in zehn Gruppen asiatische Kampfkünste. Dabei beinhaltet das Angebot der Abteilung eine Seniorengruppe sowie eine Selbstverteidigungsgruppe.

Herr Yasuhisa Tokugawa gestattete uns seinen Namen für unsere Kampfkunstabteilung zu nutzen. Er ist das Familienoberhaupt der Tokugawa, die fast 300 Jahre als Shogune über Japan herrschten. Er ist der Urenkel des letzten regierenden Shogun Japans, Yoshinobu Tokugawa und wäre nun der 18. Tokugawa Shogun Japans. Heute ist er Präsident der IMAF, dem ältesten japanischen Budo-Weltdachverband mit Sitz in Tokio. Unsere Abteilung ist seit dem Jahr 2005 durchgängig eines der BUDO-Leistungszentren der IMAF (International Martial Arts Federation) und DAKO (Deutsch-Asiatische Kampfkunst-Organisation). Dar¨ber hinaus sind wir Mitglied in der DWF (Deutschen-Wushu-Federation).

Aufgrund der fleißigen Arbeit unserer Trainer und Schüler sind wir seit dem 01. März 2015 als "Großes Budo-Leistungszentrum" der DAKO/IMAF anerkannt.

Allen Interessierten bieten wir auf diesen Seiten seit über zehn Jahren viele fachkundige Informationen rund um das Thema ostasiatische Kampfkünste an. Wir würden uns freuen, euch einmal persönlich bei einem Probetraining begrüßen zu können. Jeder Interessierte kann mit uns kostenfrei vier Wochen zur Probe trainieren.



Aktuelle Aktionen...



Mitgliederversammlung im Dojo

Über 800 Trainingseinheiten an sieben Tagen in der Woche mit 13 Gruppen in zehn Kampfkünsten, Mitglieder zwischen fünf und 73 Jahren, davon die Hälfte Frauen und Männer, 1/3 Kinder und Jugendliche, vom Professor bis zum sozial Benachteiligten, 75 Schülerprüfungen, acht Meisterprüfungen, vier neue Übungsleiter, eine große Anzahl von erfolgreichen Veranstaltungen und, und, und – das ist ein Teil der Bilanz, die wir zum zurückliegenden Jahr ziehen können.
In der Mitgliederversammlung am Tag der heiligen Barbara, dem 04.12., zogen wir Bilanz über das abgelaufene Jahr und hatten dann noch Besuch von oben. Danke Weihnachtsmann.
Wir haben viel erlebt, viel trainiert, viel für die Abteilung und (Achtung Ego) für uns getan. Mit einem großen Trainerstab, viel Engagement und viel Zeit im Dojo. Wir sind stolz auf das abgelaufene Jahr sein und freuen uns auf 2020!

» Einige Bilder seht Ihr hier.





Neuer Meister an Bord und zwei weitere Meister weiter qualifiziert!

Endlich! Der Lohn für eine lange, anstrengende Vorbereitung ist eine bestandene Meisterprüfung!
Luis, Erik und Tom traten bei der Fachschaft Shaolin Kempo in der Deutschen-Wushu-Federation in Kleve (NRW) zur Prüfung an.
Unterstützt von Nico als Partner liefert sie einfach ab! Zusammen mit drei weiteren Prüflingen aus anderen Dojo´s durchliefen sie alle Bereiche des Shaolin Kempo, denn es gibt keine Stichproben, sondern immer das volle Programm.
Die drei Prüfer hatten letztlich recht wenig Fehler auf ihren Prüfungszetteln und somit können wir vermelden:

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterwürde Luis! Herzlichen Glückwunsch Erik und Tom zum 2. Dan Shaolin Kempo!

Der Dank ging dann auch prompt an Sensei Heinz-Jürgen Naß, der uns über viele Jahre bei der Vorbereitung unserer Shaolin Kempo Meister unterstützt und immer wieder detailreich korrigiert und „schleift“. Der Lohn sind genau diese Prüfungen mit Höchstpunktzahlen.


Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 04. Dezember 2019