PSV Cottbus '90 e.V., Abteilung Kampfkünste "Tokugawa"

Der Begriff Kobudo umschreibt einen Oberbegriff für Bauernwaffen aus dem alten Japan. Das von uns unterrichtete Okinawa Kobudo wurde zur Selbstverteidigung der Bewohners Okinawas vor den Japanischen Besatzern entwickelt. Sie durften keine Schwerter tragen, da dies nur den Samurais vorbehalten war.Unser Training befasst sich vor allem mit den alten traditionellen Waffen der Okinawa Bevölkerung. Zu den meist bekanntesten Waffen des Kobudos zählen der Bo, das Tonfa und das Nunchacku. Letzteres gilt in Deutschland als eine verbotene Waffe und wird daher nicht unterrichtet. Weitere klassische Bauernwaffen sind Sai, Kama und Jo.

Trainingszeiten
Trainer


Weitere Fotos dieser Kampfkunst sind in der Bildergalerie zu finden!