PSV Cottbus '90 e.V., Abteilung Kampfkünste "Tokugawa"

ARCHIV: 2003|2004|2005|2006|2007|2008|2009|2010|2011|2012|2013|2014|2015|2016|2017


Bundeszentrallehrgang in Cottbus
Am letzten Wochenende, den 4. und 5. Oktober, fand in Cottbus wieder ein Bundeszentrallehrgang der DAKO/IMAF statt. Der Lehrgang stand im Zeichen des Jubiläums "20 Jahre Shaolin-Kempo in Cottbus". In der Sporthalle des Niedersorbischen Gymnasiums trainierten 120 Teilnehmer aus acht Bundesländern in den Kampfkünsten Shaolin-Kempo, Iaido, Kendo, Bo-Jutsu, Combat-Arnis, Tonfa-Jutsu und Karate-Do. Die eingeladenen Ehrengäste, wie zum Beispiel der Sportkoordinator der Stadt Cottbus und Vertreter der Sponsoren, begrüßten die Sportler und konnten sich im Anschluss von der Motivation und Freude der Sportler überzeugen. Da diesmal auch sehr viele Kinder mit trainierten, war es für die Trainer eine besondere Herausforderung, sie mit dem Übungsprogramm zu motivieren.

Die Lehrgangsleitung hatten Hanshi Hans-Dieter Rauscher (IMAF Chairman Europa) und Kyoshi Christine Rauscher übernommen, als Co-Trainer fungierten unter anderem Joachim Hartstock (Berlin), Marcus Schubert (Zwickau), Heinz Jürgen Naß (Kleve), Johannes Meyer (München) und Gunnar Erhardt (Chemnitz). Ausrichter war der PSV Cottbus `90 e.V., Abteilung Kampfkünste "Tokugawa" unter Leitung von Renshi Hagen Clement. Alle sind hoch graduierte Dan-Träger in verschiedenen Kampfkünsten.

Am Abend des ersten Lehrgangstages fanden die Dan-Prüfungen statt, bei der Rico Bogacz vom PSV Cottbus `90 e.V., Abteilung Kampfkünste "Tokugawa" den 1. Dan im Kendo erreichen konnte. Sein besonderer Dank gilt Hagen Clement für die andauernde Vorbereitung und die jahrelange Begleitung auf seinem Weg sowie Markus Heunemann für die Unterstützung bei der Prüfung. Weitere Dan-Prüfungen fanden im Shotokan-Karate und im Combat-Arnis statt. Außerdem konnten viele Sportler aller angebotenen Kampfkünste erfolgreich Prüfungen im Kyu-Bereich ablegen. Als besonders erfreulich ist hierbei die große Anzahl von Prüfungen im Shaolin-Kempo, vorrangig durch Kinder, hervorzuheben. Allen Prüflingen einen herzlichen Glückwunsch! An dieser Stelle wollen wir uns bei der Lehrgangsleitung, allen Sponsoren und allen Helfern für ihr Engagement bedanken. Ohne sie hätte ein so erfolgreiches Seminar nicht stattfinden können!

=> Bildergalerie




Iaido-Wettkampf in Stegen
Beim deutschen Iaido-Wettkampf in Stegen bei Freiburg, am 27. September 2008, konnten mehrere Mitglieder unseres Vereins Erfolge erringen:

Einzel-Kata: 3x Platz 1, 2x Platz 2, 1x Platz 3
Platz 1: Hagen Clement, Sven Hildebrandt, Christian Funke
Platz 2: Michael Bock, Markus Heunemann
Platz 3: Lutz Miersch

Synchron-Kata: 1x Platz 1, 1x Platz 3
Platz 1: Hagen Clement & Sven Hildebrandt
Platz 3: Michael Bock & Christian Funke & Lutz Miersch & Markus Heunemann

Künstlerische Kata: 1x Platz 1
Platz 1: Hagen Clement & Sven Hildebrandt

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen!
=> Bildergalerie




Bestandene Prüfungen
Beim Internationalen Samurai-Camp in Stegen bei Freiburg vom 25. Juli 2008 bis zum 27. Juli 2008 konnten mehrere Mitglieder unseres Vereins ihre Prüfungen erfolgreich absolvieren:

Bernadett Branke (Foto, 3. v. l.): 5. Dan Shaolin-Kempo
Hagen Clement (Foto, 2. v. l.): 5. Dan Shaolin-Kempo und 5. Antas Combat-Arnis
Markus Heunemann (Foto, 4. v. l.): 2. Dan Shaolin-Kempo und 3. Klase Combat-Arnis
Holger Schätzler (Foto, 5. v. l.): 2. Dan Shaolin-Kempo

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen!
=> Bildergalerie




IMAF-Europameisterschaft in Zwickau am 25. Mai 2008
Am 25. Mai 2008 fand in Zwickau im Rahmen der Europameisterschaft das Nachwuchsturnier statt, wo unsere Jüngsten und unsere Jugend ihr sportliches Können unter Beweis stellen konnten. Von unserer Abteilung waren insgesamt 22 Starter im Alter von 6 bis 16 Jahren am Start und sie haben sehr diszipliniert und tapfer gekämpft. Folgende Platzierungen wurden dabei erreicht:

Shaolin-Kempo: 6 x 1. Platz; 10 x 2. Platz; 6 x 3. Platz
Combat-Arnis: 2 x 1. Platz; 2 x 2. Platz; 1 x 3. Platz
Bo-Jutsu: 1 x 2. Platz

=> Bildergalerie








IMAF-Europameisterschaft in Zwickau am 24. Mai 2008
Am 24. Mai 2008 ging es wieder einmal in aller Frühe los. 17 Sportler der Abteilung Kampfkünste „Tokugawa“ des PSV Cottbus 90 e.V. starteten, um an der Europameisterschaft der International Martial Arts Federation (IMAF) teilzunehmen. Diese fand in diesem Jahr in der Moselhalle in Zwickau statt und wurde vom ersten Asiatischen Kampfkunstverein Zwickau ausgerichtet. Obwohl die Teilnehmer aus ganz Europa, so zum Beispiel aus Italien, Belgien, Ungarn, Dänemark und natürlich auch Deutschland kamen und somit lange Anreisen hatten, konnte das Turnier pünktlich um 9:00 Uhr beginnen. Nachdem der Präsident der IMAF Europe, Shihan Hans-Dieter Rauscher, Ausrichter Marcus Schubert vom ersten Asiatischen Kampfkunstverein Zwickau und die Zwickauer Bürgermeisterin die Teilnehmer begrüßt hatten, startete der erste Teil des Turniers, die Kata-Wettbewerbe.

Katas sind festgelegte Bewegungsabläufe, die einer realen Kampfsituation nachempfunden sind. Dabei kam es auf die exakte Ausführung der Bewegungen und die Ausstrahlung des Ausführenden an. Um Chancengleichheit zu wahren, wurden die Teilnehmer in unterschiedliche Leistungsklassen eingeteilt. Zuvor wurde noch einmal an das Fair-Play appelliert und daran erinnert, dass die Wettbewerbe freundschaftlich ausgetragen werden und keine Verletzungen passieren sollten. Damit alle Teilnehmer immer daran erinnert wurden, dass sie die Titelkämpfe im friedlichen Geist des Budo miteinander austrugen, war die ganze Halle mit Bildern, einerseits aus der japanischen Kultur, andererseits mit Fotografien und Sinnsprüchen von lebenden und schon verstorbenen Großmeistern der Kampfkünste ausgeschmückt worden. So konnten sich die Sportler in den Pausen zwischen den Wettkämpfen in der Philosophie weiterbilden, aber auch interessierte Zuschauer hatten die Möglichkeit mehr über die geistigen Hintergründe und den friedfertigen Charakter der Kampfkünste zu erfahren.

Das Turnier startete mit Shaolin-Kempo, einer waffenlosen chinesischen Kampfkunst. Hierbei konnten die Sportler unseres Vereins alle drei Plätze belegen. Danach kamen Waffen zum Einsatz, denn die Kobudo-Wettkämpfe im Tonfa und Bo-Jutsu begannen. Beim Tonfa wird mit dem Mehrzweckeinsatzstock der Polizei gearbeitet, beim Bo-Jutsu wurde der Umgang mit dem 1,80 Meter langen Langstock vorgeführt. Dort errungen Christian Funke in der Mittelstufe den zweiten Platz und Holger Schätzler den dritten Platz in der Oberstufe. Rene Farys konnte im Tonfa-Wettbewerb den Europameistertitel erreichen und Raimo Ermler holte den dritten Platz. Als diese Titel vergeben waren, wurden im philippinischen Stockkampf, dem Combat Arnis, die Europameister ermittelt. Mit einem Stock, für die Fortgeschrittenen teilweise auch mit zwei Stöcken oder Macheten, führten die Sportler die Anyos vor. Für die Unterstufe konnte Fritz Bodo Kaeding und für die Oberstufe Holger Schätzler die Europameistertitel und Martin Lehmann den dritten Platz nach Cottbus holen. Nach den Iaido-Wettbewerben, bei welchen wir in der Mittelstufe durch Christian Funke den dritten Platz errungen und in der Unterstufe durch Simon Winterhalder und Alexander Franke die zweiten Plätze belegten, wurde der Karate-Wettbewerb, die Sparte mit dem größten Teilnehmerfeld ausgetragen. Nach all diesen Titelkämpfen wurde die Siegerehrung für die Kata-Wettbewerbe durchgeführt und die Sieger und Platzierten konnten sich über ihre hart erkämpften Titel freuen.

Nach Beendigung dieses ersten Teils des Turniers, ging es weiter mit den Kämpfen. Mit Schutzkleidung ausgerüstet kämpften die Teilnehmer jetzt um die Titel im Combat-Arnis und Karate. Gekämpft wurde im Karate in verschiedenen Gewichtsklassen. Dabei ging es hart, aber immer fair zur Sache, denn jetzt zählten die Treffer, die man am Gegner anbringen konnte als Punkte. Cindy Kraus holte einen zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 65kg Mittelstufe und Simon Winterhalder, den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 80kg Unterstufe im Karate und Martin Lehmann im Combat-Arnis bei den Meistern den dritten Platz.

Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine erfreuliche Überraschung, denn Holger Schätzler wurde zum Gesamtsieger aus den Anyo- und Kampfwettbewerben im Combat-Arnis erklärt. Insgesamt konnten wir bei dieser Europameisterschaft fünf Mal den ersten Platz, acht Mal den zweiten Platz und acht Mal den dritten Platz erkämpfen. So konnten die Teilnehmer aus Cottbus, die dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und die unermüdliche ehrenamtliche Mitarbeit von Vereinsmitgliedern im Hintergrund ein reibungsloses Turnier erleben durften, stolz und zufrieden spät abends nach Hause fahren.

=> Bildergalerie


Iaido-Bundeszentrallehrgang in Cottbus
Am Wochenende des 23. und 24. Februar 2008 trafen sich etwa 50 Kampfkunstbegeisterte in der städtischen Turnhalle Cottbus, um am 5. Iaido- und Kobudo-Lehrgang, der von der Abteilung Kampfkünste „Tokugawa“ des PSV Cottbus ´90 e.V. ausgerichtet wurde, teilzunehmen. Shihan Hans-Dieter Rauscher hatte, wie schon so oft, den weiten Weg von Freiburg auf sich genommen, um mit der Unterstützung seiner Frau Christine Rauscher die Leitung zu übernehmen. Dadurch bot sich den Teilnehmern die großartige Gelegenheit unter ihren Augen trainieren, neues kennenzulernen, aber auch schon Bekanntes zu verbessern und zu verfeinern.

Nachdem um 14:00 Uhr der Gong die Teilnehmer zur Begrüßung gerufen und Dojoleiter Hagen Clement alle Anwesenden begrüßt hatte, begann das Training. Dazu wurden die Anwesenden in zwei Leistungsgruppen eingeteilt. So konnte jeder nach seinem Wissensstand, ob nun als Fortgeschrittener oder als Teilnehmer, der zu ersten Mal Iaido ausprobierte, das bestmögliche Training erhalten und neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Zwischen den Trainingseinheiten am ersten Tag hielt Sensei Christine Rauscher das traditionelle Mondo ab. Dabei machten sich alle Teilnehmer im gemeinsamen Gespräch Gedanken und erörterten, welche Bedeutung der Toleranz in der Kampfkunst zukommt. Hier konnte jeder sein Wissen einbringen und erweitern. Am Abend des ersten Tages konnten noch Prüfungen im Kobudo, insbesondere Bo-Jutsu und Tonfa, abgelegt werden. Allen Prüflingen war dabei Erfolg beschert. Herzlichen Glückwunsch hierzu. Danach traf man sich noch zu gemütlichen Abendessen in der Ming-Dynastie, wo beim gemeinsamen Essen der Abend in anregenden und interessanten Gesprächen, nicht nur ausschließlich über Kampfkunst, in freundschaftlicher Runde ausklang.

Am nächsten Morgen um 9:00 Uhr wurde dann das Training fortgesetzt. Bis 14:00 Uhr zeigten die Teilnehmer noch einmal hervorragende Leistungen und konnten mit sich zufrieden sein. Zu Guter Letzt wurden noch Kyu- und Dan-Prüfungen im Iaido abgelegt. Bernadett Branke und Sven Hildebrandt konnten hierbei die Prüfung zum zweiten Dan bestehen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Gedankt werden soll hierbei auch allen Sponsoren, Unterstützern und Helfern, die diesen schönen Lehrgang durch ihren Beitrag ermöglichten und somit dazu beitrugen, dass alle zufrieden nach Hause gehen konnten.

=> Bildergalerie