Index

PSV Cottbus '90 - Abteilung Kampfkünste "Tokugawa"









+++ 03./04.03.2018 Shaolin Kempo Lehrgang in Cottbus + 10./11.03.18 Bundeszentrallehrgang der DAKO/IMAF bei uns! +++
+++ Aufstufung der DM zur "Internationalen Deutsche Meisterschaft der DAKO/IMAF" + Ausschreibung online! +++

Über uns...
Auf Initiative und unter langjähriger Leitung von Sensei Hagen Clement schlossen sich am 01.11.2003 Kampfkunstinteressierte verschiedener Stile dem Polizeisportverein Cottbus '90 e.V. unter einem neuen Dach an. Mehr als 150 Kampfkünstler/innen im Alter von 5 bis 68 Jahren trainieren in zehn Gruppen asiatische Kampfkünste. Dabei beinhaltet das Angebot der Abteilung eine Seniorengruppe sowie eine Selbstverteidigungsgruppe.

Herr Yasuhisa Tokugawa gestattete uns seinen Namen für unsere Kampfkunstabteilung zu nutzen. Er ist das Familienoberhaupt der Tokugawa, die fast 300 Jahre als Shogune über Japan herrschten. Er ist der Urenkel des letzten regierenden Shogun Japans, Yoshinobu Tokugawa und wäre nun der 18. Tokugawa Shogun Japans. Heute ist er Präsident der IMAF, dem ältesten japanischen Budo-Weltdachverband mit Sitz in Tokio. Unsere Abteilung ist seit dem Jahr 2005 durchgängig eines der BUDO-Leistungszentren der IMAF (International Martial Arts Federation) und DAKO (Deutsch-Asiatische Kampfkunst-Organisation). Dar¨ber hinaus sind wir Mitglied in der DWF (Deutschen-Wushu-Federation).

Aufgrund der fleißigen Arbeit unserer Trainer und Schüler sind wir seit dem 01. März 2015 als "Großes Budo-Leistungszentrum" der DAKO/IMAF anerkannt.

Allen Interessierten bieten wir auf diesen Seiten seit über zehn Jahren viele fachkundige Informationen rund um das Thema ostasiatische Kampfkünste an. Wir würden uns freuen, euch einmal persönlich bei einem Probetraining begrüßen zu können. Jeder Interessierte kann mit uns kostenfrei vier Wochen zur Probe trainieren.


Internationale Deutsche Meisterschaft der DAKO/IMAF bei uns in Cotttbus




Der Countdown zur Internationalen Deutschen Meisterschaft 2018 bei uns läuft!

Am 09. Juni 2018 findet in Cottbus die Internationale Deutsche Meisterschaft 2018 der DAKO/IMAF statt. Wir sind der Veranstalter und freuen uns über diese Ehre.
Auf der eigens dafür eingerichteten Interentseite sind die wichtigen Daten eingestellt. Gerade ist die Ausschreibung online gestellt worden! Das Regelwerk folgt in Kürze.
Wir aktualisieren diese Seite ständig. Also schaut regelmäßig vorbei.

Zur Internetseite der "iDM 2018" geht es hier… ..

Aktuelle Aktionen...



FerienCampMesse 2018 in Cottbus

Am 04. Februar fand in der Lausitzarena in Cottbus die diesjährige FerienCampMesse statt.
Dabei wurden nicht nur die verschiedensten Freizeitmöglichkeiten vorgestellt, sondern auch ein Sportparkour angeboten. Dabei konnten sich die Kinder und Jugendlichen über die Vereine der Stadt Cottbus informieren. Zusammen mit 11 weiteren Vereinen war die Abteilung Kampfkünste "Tokugawa" des PSV in diesem Jahr auch mit dabei.
Von 10:00 – 18:00 Uhr konnten wir mit einem starken Team den Besuchern unser vielseitiges Angebot an Kampfkünsten vorstellen.




Vereinsmeisterschaft PSV Cottbus `90 e.V., Kampfkünste „Tokugawa“

Am letzten Samstag, dem 20.01.2018 fand unter der hervorragenden organisatorischen Leitung von Stephan Pielahn bei uns im Dojo die erste abteilungsinterne Meisterschaft statt. Von 9.00-13.30 Uhr hatten alle Mitglieder des Vereins aus allen Sparten aller Altersklassen die Möglichkeit, am Wettkampf teilzunehmen und sich in ihren jeweiligen Kampfkünsten zu messen.

Die Starterpools setzten sich aus den Sparten Bo-Jutsu, Combat-Arnis, Iaido, Kobudo und Shaolin-Kempo zusammen. In Bo-Jutsu wurde in der Mittel- und Unterstufe in Kata gestartet, Combat-Arnis stellte einen Pool im Bereich Anyo, im Iaido wurde in Kata angetreten, in Kobudo ebenfalls in Kata. Shaolin-Kempo stellte die meisten Starterpools auf. In dieser Sparte wurde im Bereich Form (U9, U12, Ü12) und Kumite (U9, U12, Ü12) aufgestellt. In Synchron starteten fast alle Sparten (und wurden in einer Kategorie gewertet) und in Anwendung Combat-Arnis und Bo-Jutsu. Am Ende des Wettkampfes fand in Combat- Arnis noch ein Kampf statt.
Unter den Teilnehmern waren vom unerfahrenen nichtgraduierten Neuling bis zum erfahrenen Meisterschüler alle Leistungsklassen vertreten. Die Teilnehmer konnten sich in unserem ersten vereinsinternen Turnier im kameradschaftlichen Miteinander messen und ihre Leistungen ausloten, auch im Hinblick auf die am 9.6.2018 stattfindenden deutschen Meisterschaft, welche durch den PSV Cottbus ´90 e.V., Abteilung Kampfkünste „Tokugawa“ in Kooperation mit der DAKO IMAF-Germany organisiert wird.
Am Ende der Wettkämpfe stellten die einige der Meister der Sparten Iaido (Dr. Michael Bock, Marcus Schulze) und Shaolin-Kempo (Markus Heunemann) fortgeschrittene Meistertechniken vor, welche jeden der Teilnehmer und Zuschauer beeindruckten.
Nach dem Wettkampfende und der Siegerehrung bauten wir gemeinsam im Dojo das Buffet auf. Dieses gemeinsame Beisammensein in diesem gemütlichen Ambiente sorgte wieder einmal für einen wunderbaren Abschluss einer gelungenen Vereinsveranstaltung.

Die Bilder seht Ihr hier…





Kangeiko am 16. und 17.12.2017

In diesem Jahr fand zu ersten Mal am 16. und 17.12.2017 bei uns im Dojo ein KANGEIKO (Wintertraining) im Iaido statt. Ein ganzes Wochenende lang hatten Mitglieder des Vereins aus allen Sparten aller Altersklassen die Möglichkeit, in das Iaido-Training hineinzuschnuppern oder ihre bereits erworbenen Fähigkeiten aus dem regulären Training unter der Leitung von Pascal Conrad (1. Dan Iaido*) zu erweitern. Unter den Teilnehmern waren somit einige Iaido-Neulinge, die sich in der Kunst des Schwertziehens ausprobieren wollten sowie viele Trainingserprobte, welche ihre Kenntnisse ausbauen konnten. Für jeden Teilnehmer war etwas dabei, vom klassischen Kata-Training bis hin zur Anwendung mit dem Bokken (Holzschwert).
Vor allem aufeinander aufbauende Bokkenanwendungen bestimmten das Training das Samstagstraining am Vormittag. Die zu Beginn einzelnen Partnerübungen wurden immer mehr erweitert, so dass am Ende der Anwendungen ein fließender Ablauf von ineinandergreifenden Block- und Schnitttechniken entstand.
Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Dojo, welches durch die Teilnehmer vorbereitet wurde, konnte man sich über das Training und andere Themen in angenehmer Atmosphäre austauschen.
Am Nachmittag wurden die Okūden-Katas der Battōhō-Reihe in den Fokus gerückt und bestimmten das Training im weiteren Verlauf des Tages. Diese boten auch für die fortgeschrittenen Iaidokas neue Erkenntnisse, die dann wieder in das reguläre Trainingsprogramm eingebracht werden konnten. Um 18 Uhr endete das Training nach einem erfolgreichen Trainingstag.
Nach einem trainingsintensiven Samstag begann der Sonntag etwas entspannter und so wurden nach der Erwärmung bestimmte Einzelaspekte der Bokkenanwendung noch einmal vertieft und im Anschluss noch ausgewählte Katas der Tōhō-Reihe trainiert. Das KANGEIKO endete gegen 14 Uhr am Sonntag mit erschöpften aber um einige Kenntnisse bereicherten Teilnehmern.

Die Bilder seht Ihr hier…



Letzte Aktualisierung: Sonntag, 11. Februar 2018